1010 Wien, Hegelgasse 7 / Johannesgasse 29


Auch Denkmalschutz bietet keinen Schutz gegen Dachaufbauten. Wie das Nachbargebäude Hegelgasse 5 wurde auch dieses Gebäude 1877 durch Hermann Krackowizer in Formen der Neu-Wiener Renaissance erbaut. Die Fassade ist durch korinthische Riesenpilaster und additive Ädikulafenster sowie einen Eckrisalit gegliedert. Die Einfahrt ist durch Pilaster gegliedert, ihre Decke mit Groteskenmalerei und gefasste Rosetten gestaltet. Den Abschluss…

Wien: Angst vor Abriss des Gründerzeit-Stadtbilds


Obwohl die Stadt Wien versichert, sich für den Schutz alter Gebäude einzusetzen, beobachten Denkmalschützer ein Abrisstempo wie nie zuvor.  Denkmalschützer schlagen Alarm, denn die Zahl der Abrisse von Gründerzeithäusern hat sich in den vergangenen Monaten beschleunigt. Mit dem Gebäude Bauernmarkt 21, dem Biedermeierhaus in der Breiten Gasse 15 hinter dem Museumsquartier und dem Theophil-Hansen-Hotelbau in…

„Twinnigrüne“ Sitzmöbel im Wiener Museumsquartier


Die neue Farbe konnte sich im Online-Voting gegen „Twinniorange“ und „Sportgummirot“ durchsetzen. Aufgestellt werden die Möbel am 22. März. (APA) Die Sitzmöbel im Wiener Museumsquartier werden heuer die Farbe „Twinnigrün“ tragen. Der Grünton konnte sich im Online-Voting mit 52 Prozent gegen die Farben „Twinniorange“ und „Sportgummirot“ durchsetzen. Aufgestellt werden die 64 neuen Möbel, auch „Enzis“…

1010 Wien, Renngasse 1


Das Haus wurde bereits zweimal aufgestockt. Beim letztenmal wurde nur die Fassade stehengelassen – aus denkmalschützerischen Gründen, wie es hiess. Was die Baubehörde nicht daran gehindert hat, einen neuerlichen  zweigeschossigen Aufbau zu genehmigen. Das Ganze direkt an der Freyung…

1010 Wien, Neuer Markt 9


  Die erste Erwähnung eines Hauses auf dem Areal ist aus dem Jahr 1406, im 16. Jahrhundert wurde es geteilt. Die eine Hälfte fiel ans Kapuzinerkloster, die andere – nach dem überraschenden Tod des minderjährigen Besitzers- an die Stadt Wien. 1570 taucht erstmals der Name „Zum goldenen Straußen“ auf. 1666 erwarben Graf Nikolaus Draskovich und…

1010 Wien, Wallnerstraße 6


Ein besonders übles Beispiel von „Denkmalpflege“: vom ehemaligen Palais Palffy in der Wallnerstrasse blieben nur die Fassade und einige Prunkräume übrig. Finanziert wurde das Projekt, indem man die Nutzfläche optimierte: durch eine Verengung des Innenhofs.    Man kann das, was da entstanden ist, als in neues „Gebäude im Gebäude“ bezeichnen.         Nach…

1010 Wien, Rotenturmstraße 5-9


  Die Antwort eines mittelmässigen Designers auf den Stephansturm: „Umgeben von historischen Bauten, überragen drei Skulpturen von Hermann Hoch die Dachlandschaft, welche in einer Achse angeordnet und als zusammenhängende Installation, als Gesamtplastik zu verstehen sind.“

1010 Wien, Schottengasse 1


Selbstverständlich bleibt auch die Freyung, einer der prächtigsten Plätze der Wiener Innenstadt, nicht verschont. Das 1893 vom Architekten Emil von Förster im Stile des Späthistorismus erbaute Eckhaus, ehemals „Allgemeine Depositenbank“, stellt mit seiner Giebelfigurengruppe der Fortuna einen markanten Blickfang im innerstädtischen Platz der Freyung dar. Eine prägnante Verglasung im Galeriegeschoß bietet vom Gebäudeinneren einen großartigen…